Travel & Lifestyle magazinAustralien News

AustralienNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







SONNENSTAAT QUEENSLAND

Abenteuerreise durch Australiens grünblaues Erbe

Foto Tourism Queensland: Tropische Gefilde laden in Australiens Sonnenstaat ein

Von den letzten tropischen Regenwäldern Australiens bis zur bunten Unterwasserwelt des Great Barrier Reef, Queensland bietet vor allem eines: eine unbeschreibliche Vielfalt an einzigartigen Naturschauplätzen.

SONNENSTAAT QUEENSLAND

Abenteuerreise durch Australiens grünblaues Erbe

Von den letzten tropischen Regenwäldern Australiens bis zur bunten Unterwasserwelt des Great Barrier Reef, Queensland bietet vor allem eines: eine unbeschreibliche Vielfalt an einzigartigen Naturschauplätzen.

Immer steiler schlängelt sich die Serpentinenstraße den Berg hinauf und tiefer in den grünen Regenwald hinein. Die Luft ist feucht und kühl und gelegentlich fallen schwere Wassertropfen auf unsere Windschutzscheibe, die unter dem dichten Blätterdach kondensiert sind. Auf dem Weg hierher sind wir nur einigen wenigen Autos begegnet, denn kurz hinter Trebonne endet die befestigte Teerstraße und damit jegliche Zivilisation. Trotzdem fahren wir die holprige Schotterpiste weiter, an deren Seiten sich tiefe Gräben mit schlammigem Wasser entlang ziehen. Unser Ziel sind die Wallaman Falls im Lumholtz National Park. Der höchste Wasserfall Australiens befindet sich inmitten der tropischen Regenwälder von Queensland. Wir fahren weiter, tiefer hinein in die Regenwälder der Wet Tropics.

Vergessene Wildnis

Die Wet Tropics gehören zu den letzten noch verbliebenen Regenwäldern Australiens, die einst fast den gesamten Kontinent überzogen. Große Teile des Gebietes werden von der australischen Regierung als Nationalpark geschützt, und seit 1988 stehen die Wet Tropics of Queensland sogar in der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes. Das gesamte Gebiet zwischen Townsville im Süden und Cooktown im Norden umfasst neben dem Lumholtz National Park auch die Nationalparks Daintree, Wooroonooran sowie die Atherton Tablelands und Cape Tribulation - insgesamt eine Fläche von 9.000 Quadratkilometern. Die Region fasziniert durch ihre tiefen Schluchten, sanften Hügel, schattigen Regenwälder und imposanten Wasserfälle und bietet Lebensraum für geschützte Tier- und Pflanzenarten wie das Baum-Känguru und die Fächer-Palme. Erkunden lässt sich die Gegend am besten auf eigene Faust mit dem Auto, bei ausgedehnten Wanderungen oder einer Safari-Tour mit dem Geländewagen. Auf der Halbinsel Cape York gibt es große Regenwaldgebiete, die noch völlig unberührt sind. Die Route bis zur nördlichen Spitze Queenslands sollte jedoch sehr gut vorbereitet werden, da zum Teil unwegsames Gelände passiert werden muss und es auf der Strecke kaum Möglichkeiten gibt, sich mit Proviant einzudecken.

Foto Tourism Queensland: Trekking im abwechslungsreichen Australien

Bunte Unterwasserwelt

Nach unserem Ausflug in den Regenwald erreichen wir jenseits der Küste ein Naturwunder der anderen Art: 1.900 Korallenriffe, die sich über eine Länge von 2.000 Kilometern ausdehnen, formen zusammen das Great Barrier Reef - das größte Lebewesen auf Erden. Als wir in das badewannenwarme Wasser eintauchen, versammeln sich um uns sofort dutzende von bunt schillernden Fischen und umkreisen uns neugierig. Wie an den Wänden eines Aquariums saugen sie an unseren Tauchmasken, lassen sich aber mit ein paar Luftblasen leicht vertreiben. Auch das Great Barrier Reef gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. "Wie könnte es auch anders sein bei dieser atemberaubenden Unterwasserwelt", erklärt Allan, unser Skipper. 4.000 Korallen- und 1.500 Fischarten leben hier - viele von ihnen in Form und Farbe so ungewöhnlich, dass man es kaum glauben kann. Als Tor zu diesen einzigartigen Naturschauplätzen gilt Cairns, das touristische Zentrum von Nord-Queensland. Sowohl Riff als auch Regenwald sind leicht zu errei-chen und zahlreiche Anbieter organisieren Tagesausflüge und mehrtägige Touren zu Lande und zu Wasser. Mit seinen kleinen Straßencafés, die sich entlang der Strandpromenade tummeln, strahlt die Stadt etwas Mediterranes aus - ein Hauch von Côte d`Azur, wenn man noch bis spät abends draußen auf ein Glas Wein sitzt.

Röhren aus Lava

Szenenwechsel. Wir sind unterwegs im Lava-Land des Undara Volcanic Nationalpark, etwa 290 Kilometer südwestlich von Cairns. Dort befindet sich das größte Lava-Röhren-System der Welt. Die Tunnel von mehr als 100 Kilometern Länge durchziehen eine ausgedehnte Savannenlandschaft, aus der wie riesige Maulwurfhügel 160 erloschene Vulkane ragen. Das Lava-Tunnel-System entstand vor etwa 190.000 Jahren bei der Eruption des Undara Vulkans, dessen Kegel weithin in der flachen Grassteppe sichtbar ist. Die ausgestoßenen Lavamassen suchten sich ihren Weg in ausgetrockneten Flussbetten und Senken. An der Oberfläche erkaltete der glühend heiße Lava-Strom und bildete eine Basalt-Kruste. Im Inneren jedoch floss die Lava weiter und als der Strom schließlich versiegte, blieb ein Tunnelsystem zurück, das als eines der geologischen Wunder Australiens gilt. Zugänglich sind die Lava-Röhren an den Stellen, wo die Kruste eingebrochen ist. Geschützt vor der Trockenheit und Hitze sind in den Senken kleine tropische Regenwälder entstanden - Oasen in der Steppe für Tiere und Menschen gleicher Maßen. Als die Sonne schließlich glühend rot hinter dem Horizont versinkt, genießen wir den Moment bei einem Glas Sekt. Zurück am Zeltplatz schmieden wir im Schein des Lagerfeuers Pläne für weitere Australien-Abenteuer. Marie-Isabelle Casties


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 24 March 2015


Foto Tourism Queensland: Australiens Great Barrier Reef mit herzförmigem Korallen-Riff

Tipps für Selbstfahrer

Queenslands Vielfalt lässt sich am besten mit dem Auto oder dem Wohnmobil erkunden (Achtung: Linksverkehr). Auf einem gut ausgebauten Streckennetz geht es vorbei an Attraktionen wie dem Great Barrier Reef und tropischem Regenwald bis hinein ins sonnenverwöhnte Outback. In den meisten Gegenden sind die Straßen asphaltiert und lassen sich deswegen bequem mit einem gewöhnlichen PKW oder Campervan befahren. Zu den klassischen Self-Drive Routen gehört der Pacific Highway, der, immer an der Küste entlang, von der Gold Coast über Brisbane bis nach Cairns führt. Zu den Highlights der Strecke gehören der Lamington Nationalpark, das Great Barrier Reef, Fraser Island, Port Douglas, die Whitsunday Islands und die Atherton Tablelands.

KLIMA
Ganzjährig über angenehm, im Norden herrscht tropisches Klima. Internet: Queensland »

Foto Tourism Queensland: Schwimmen mit Meeresschildkröten in Australiens Great Barrier Reef