Travel & Lifestyle magazinAustralien News

AustralienNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







TRAUMINSELN AUSTRALIENS (1)

Von Australien-Experte Gottfried Weller

Foto Tourism Australia: Ferienparadies Rottnest Island, Indischer Ozean, vor der Küste Westaustraliens

Inseln laden zum Träumen ein, sie wecken Sehnsüchte und regen die Phantasie an. Unzählige Inseln - kleine und große, bewohnte und unbewohnte - gehören zum Kontinent Australien, der selbst eine Insel ist. Fünf der interessantesten australischen Inseln stellen sich hier vor: Tasmanien, Kangaroo Island, Rottnest Island, Fraser Island, Norfolk Island.

Tasmanien

Liebevoll "Tassie" genannt wird Tasmanien - die größte Insel Australiens und zugleich dessen kleinster Bundesstaat. Das fruchtbare Eiland zählt zu den landschaftlich schönsten und historisch bedeutendsten Reisezielen in Down Under. Insgesamt 17 Nationalparks und die wohl sauberste Luft der Welt machen Tasmanien zu einem wahren Natur-Paradies. "Tasmania - Your Natural State" kann man auf den Autokennzeichen lesen. Erholung pur ist garantiert! Die Insel liegt vor der südöstlichen "Ecke" des australischen Festlandes, von ihm getrennt durch die 240 Kilometer breite, oft stürmische Meeresstraße Bass Strait und "umklammert" von Southern Ocean sowie Tasman Sea. Größe: 68.400 Quadratkilometer (etwa die Fläche Bayerns), Einwohner: fast 500.000. Tasmanien ist das "andere" Australien, gelegentlich glaubt man, die Zeit sei hier stehen geblieben. Im Südosten, am Fuße des 1.270 Meter hohen Mount Wellington, befindet sich die Hauptstadt Hobart - 1804 gegründet und damit zweitälteste Stadt Australiens (nach Sydney / 1788). Das Wahrzeichen der attraktiven Metropole mit einer Bevölkerungszahl von knapp über 200.000 ist die Tasman Bridge über dem Derwent River. Alle Regionen Tasmaniens haben ihre Natur-Highlights. 21 Prozent der grandiosen Landschaften stehen auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes, u.a. der berühmte Cradle Mountain-Lake St. Clair National Park im Westen. Entdeckt wurde die Insel 1642 von dem holländischen Seefahrer Abel Tasman, 1803 kamen die ersten europäischen Siedler. Port Arthur auf der Tasman Peninsula war von 1830 bis 1877 eine britische Sträflingssiedlung - deren Ruinen und restaurierte Gebäude sind stumme Zeugen jener grausamen Vergangenheit (Tagesausflug ab Hobart). Tasmanian Devil - Tasmanischer Teufel - heißt das Maskottchen der Insel. Das nachtaktive und nur hier lebende Beuteltier hat ein besonders starkes Gebiss und ist, im Gegensatz zu Kängurus und Koalas, ein Fleischfresser.

Kangaroo Island

Kängurus, Koalas, Emus, Kakadus, Pinguine, Seelöwen und viele andere Tiere, dazu Wildblumen, Eukalyptus- und Grasbäume, Buschland... Kangaroo Island im Southern Ocean ist ein Zoo ohne Zäune, ein Garten Eden! Australiens drittgrößte Insel (nach Tasmanien und Melville Island / 4.500 Quadratkilometer) gehört zum Bundesstaat Südaustralien. Das Festland ist 18 Kilometer entfernt. Seelöwen bevölkern die von Dünen und zerklüfteten Felsen begrenzte Bucht Seal Bay an der Südküste. Die massigen Tiere lassen sich von den Touristen nicht stören. Zu Recht gilt der Seal Bay Conservation Park als die herausragendste Sehenswürdigkeit von Kangaroo Island. Die Insel lockt auch mit ausgezeichneten Stränden - die Vivonne Bay (nahe der Seal Bay) wurde 2002 in einer Studie der Universität Sydney sogar zum besten Strand von ganz Australien ernannt (zur Auswahl standen 10.000 Strände). Geologische Wunder sind im westlichen Teil der Insel, an einer Steilküste des Flinders Chase National Park, zu bestaunen: der Admiral's Arch (Cape du Couedic) - ein gigantischer, von der Natur aus einem Felsen geformter Bogengang vor der Meeresbrandung - und die Remarkable Rocks, eine bizarre Gesteinsformation auf den Klippen. Die 28 Naturschutzparks der Insel bedecken 30 Prozent ihrer Fläche. Captain Matthew Flinders, ein englischer Seefahrer, hatte 1802 die Insel entdeckt und sie nach den merkwürdigen Beuteltieren benannt, die er dort vorfand. Robbenfänger, entflohene Sträflinge und Seeleute waren danach die ersten Bewohner. Heute leben auf Kangaroo Island ca. 4.500 Menschen. Wichtigste Orte sind die "Hauptstadt" Kingscote (1.800 Einwohner), Penneshaw und American River. Außer einem Bus-Service zwischen diesen drei Siedlungen gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel auf der Insel - deren Größe von Touristen oft unterschätzt wird. Ratsam ist, mindestens eine Woche Aufenthalt einzuplanen.

Foto G. Weller: Zu den Naturwundern der drittgrößten Insel Australiens, Kangaroo Island, gehört die bizarre Felsformation der "Remarkable Rocks"

Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 15 October 2016


Rottnest Island

Einem Irrtum verdankt Rottnest Island - dieser knapp 19 Quadratkilometer umfassende "Stecknadelkopf" im Indischen Ozean - seinen Namen. Schuld haben die Quokkas, jene etwa katzengroßen Beuteltiere, die fast ausschließlich nur auf der 18 Kilometer vor der westaustralischen Küste liegenden Insel beheimatet sind und zu deren Popularität sie wesentlich beitragen. Als nämlich der Holländer Willem de Vlamingh 1696 als zweiter europäischer Seefahrer (38 Jahre nach seinem Landsmann Samuel Volkerson) die Insel betrat, dachte er, die Quokkas seien riesige Ratten und nannte deshalb die Insel "Rotte-nest" (Ratten-Nest). Die Zahl der Quokkas auf Rottnest Island wird offiziell mit rund 10.000 angegeben. Meistens kommen diese - zur Familie der Kängurus zählenden - Tiere erst bei Dämmerung aus ihren Verstecken im niedrigen Buschland (Füttern ist jedoch verboten!).

Foto Tourism Australia: Der "Tasmanische Teufel"(Tasmanian Devil) ist ein Beuteltier und Fleischfresser mit kräftigem Gebiss. Er lebt nur in Tasmanien.

Die unter Naturschutz stehende, nahezu flache Insel hat - je nach Tourismus-Saison - bis zu 150 "permanent residents". Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einwohner und Besucher von Perth, der Hauptstadt des Bundesstaates Westaustralien. Für die bloße Besichtigung genügt ein Tag. Am besten, man leiht sich ein Fahrrad, denn private Autos, Motorräder und Mopeds sind nicht erlaubt. Alternativen: eine zweistündige Bus-Rundfahrt mit Tour-Guide oder das unabhängige "Hop-on, hop-off" per "Bayseeker"-Bus. Rottnest Island begeistert mit traumhaften Stränden (mehr als 60!) und Buchten, der kargen Felsenküsten-Landschaft am Cape Vlamingh und mit stillen Salzseen. Das klare, türkisfarbene Wasser animiert zum Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen und Segeln. Bevor sich Rottnest Island vor etwa 100 Jahren zur Ferien-Insel entwickelte, war sie im 19. Jahrhundert eine Gefängnis-Insel für straffällig gewordene Aborigines (Ureinwohner). Die einzige größere Siedlung hat sich an der Thomson Bay (Ostküste) etabliert - mit Supermarkt, Restaurants, Museum und der Fährenanlegestelle.

Foto Tourism Australia: Leckere Mahlzeiten für Fans von Meeresfrüchten auf Tasmanien